Kleider machen Marken!

11.08.2015 10:56
von Anette Kaluza
(Kommentare: 0)

Attraktive Verpackung für alle Mitarbeiter.

Corporate Fashion zählt zu den bedeutendsten Instrumenten der Corporate Identity, da sie den durchgängigen Unternehmensauftritt im direkten Kundenkontakt präsentiert. Deshalb legen nicht nur Konzerne Wert auf Corporate Fashion – sondern auch der Mittelstand. 

Während Sägewerke vor zehn Jahren modefreie Zone waren, fliegen Holzspäne heute an feschen roten Streifen vorbei, an Kombinationen in Braun und Beige und speziell gestalteten Brusttaschen für Meterstab und Kugelschreiber. Der Mittelstand entwickelt Modebewusstsein – nicht nur in der Holzindustrie.

Der neue Trend folgt einer simplen Idee: Wer sich einheitlich und in speziell zugeschnittener Berufbebekleidung präsentiert, ist für Kunden unverwechselbar. Firmeneigene Farben, besondere Schnitte oder Muster verwandeln einfache Kleidung in ein Stück Unternehmenskultur.  Große Konzerne wie Lufthansa, Post, Telekom, aber auch BMW zeigen wie Mitarbeiterkleidung erfolgreich   eingesetzt wird. 

Eine Investition in besondere Corporate Fashion bedeutet die Steigerung von Wertigkeit und Attraktivität einer Marke und bringt den Jahrtausende alten Einfluss der Bekleidung auf das menschliche Interagieren wirkungsvoll in das moderne Branding.

Zurück

©2017 DIE2 Werbung+Marketing GmbH & Co.KG⎢werbeland®-Partner